Kritiken

Lea Kirn West Side Story Theater Koblenz Musicaldarstellerin Schauspielerin Festung Ehrenbreitstein
Lea Kirn (rechts) als Anita mit Virginia Blanco als Maria in WEST SIDE STORY am Theater Koblenz. | Foto: Matthias Baus/Theater Koblenz

Über die WEST SIDE STORY am Theater Koblenz/der Festung Ehrenbreitstein heißt es:

"...Lea Kirn als erfahrene und zwischen Trauer um ihren Geliebten und Verständnis für Maria hin- und hergerissene Anita,... - ein gelungener Premierenabend."
(Claus Ambrosius, Rhein-Zeitung 05.07.2021, )

 

"Herausragende Darsteller sind Markus Schneider als Tony, Lea Kirn als Anita und Virginia Blanco als Maria."
(Ursula Hartlapp-Lindemeyer, Red. Das Opernmagazin, Rezension vom 03.07.2021)


Schauspielerin Sängerin Musicaldarstellerin Lea Kirn Theater Vorstellung
Bild: Regionentheater aus dem schwarzen Wald

Eine Vorstellung des "Don Quijote" in Bad Dürrheim wird im Südkurier wie folgt besprochen:

"Das Ensemble sprüht vor Charme und Spiellaune, das Stück strotzt vor Pointen. (...) Lea Kirn als Seminarleiterin brilliert mit glasklarer Stimme. So geht Komödie, es braucht dazu kein aufwendiges Bühnenbild, wenn Darsteller so mitreißend agieren."

Sabine Naiemi, Südkurier/Bad Dürrheim 25.08.2019


Schauspielerin Sängerin Musicaldarstellerin Lea Kirn Theater Solistin
Bild: Martin Koswig

Auftritt im Rahmen des Seniorennachmittags Altensteig:

"Die Schauspielerin Lea Kirn ... glänzte Tage zuvor in August Strindbergs Theaterstück "Fräulein Julie" im alten E-Werk - in der Markgrafenhalle sang sie mit ausdrucksvoller Stimme "Mein Ritter" aus dem Musical "Ludwig²"."

Manfred Köncke, Schwarzwälder Bote 15.11.2017


Schauspielerin Musicaldarstellerin Sängerin Lea Kirn Theater
Lea Kirn auf dem Plakat für das Altensteiger Heimspiel 2017

Über Lea Kirns solistischen Beitrag beim "Heimspiel" in Altensteig:

"Neben szenischer Ausstrahlung, Charme, Humor, komischer Gabe und einnehmender Direktheit gleich einer Eliza Doolittle zeigte Kirn ihre gut geschulte Stimme im Rampenlicht. Schade eigentlich, dass die vielseitige Mimin keinen Song aus "My Fair Lady" zu Gehör brachte, weil dies zu den Ausschnitten aus dem Musical "Phantom der Oper", "Ludwig²" und "Sweet Charity" genauso gut gepasst hätte wie die von Witz sprühende Briefschreiben-Szene aus "She Loves Me" aus "Vanilla Ice Cream".
Mit diesem Heimspiel haben die Darsteller das "Blau von Himmel geholt" - Dieses Resümee von Tobias Steeb bedarf keiner Ergänzung."

Maria Kosowska-Németh, Schwarzwälder Bote 15.07.17